©monoPunk
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




monoPunk EP "KONTAKT."
Jetzt erhältlich zum download & stream auf allen gängigen Plattformen
  Hier der Link zu allen Stores:






 




28/11/2018
Für alle, die Samstagabend (01.12.2018) noch keine Pläne haben,
schaltet ein oder checkt die Mediathek: hier

Wir hatten das große Vergnügen, zusammen mit Max Mutzke die Lebenslieder von Christian Berkel zu spielen.
Siham El-Maimouni war eine tolle Gastgeberin. Schaut es Euch unbedingt an!




23/11/2008
Und auch mit dem neuen Album “COLORS” begleiten wir Max Mutzke live auf Tournee.

Termine & Tickets findet Ihr hier



28/9/2018
Heute erscheint das neue Album “Colors” von Max Mutzke, an dem wir zusammen fast ein Jahr gearbeitet haben.

Wir sind auf das Ergebnis sehr stolz und freuen uns, wenn Ihr mal reinhört. JETZT BESTELLEN










INTERVIEW



Wofür steht “monoPunk” musikalisch?
Danny: Wir stehen für Kompromisslosigkeit im Hinblick auf die musikalische Energie, Intensität und Authentizität.
Maik: Und nicht zu vergessen, die Offenheit allen Musikstilen und Künstlern gegenüber.


Wie habt ihr zusammen gefunden?

Maik: Tobi und ich haben beide am Jazz Konservatorium in Arnhem in den Niederlanden studiert.
Tobi: Genau, nach dem Studium haben wir beide 3 Jahre in Köln gelebt und dort ab und an zusammen gespielt.
Danny: Ich habe nicht am Konservatorium studiert, mich dort aber ständig rumgetrieben und hab viel in lokalen Clubs gespielt.
Maik kenne ich von einer Session in der Plaza Bar.
Maik: Das ist alles schon eine ganze Weile her. Ich bin 2005 nach Hamburg gezogen und Tobias und ich hatten die Idee, eine Band zu gründen, mit der wir programmierte und ausproduzierte Beats Live umsetzen.
Allerdings fehlte uns noch der passende Bassist.
Ich habe mich an Danny erinnert, der spontan zusagte und so kam eins zum anderen. Das war der Anfang von monoPunk!
Danny: Vom ersten Ton an war klar, dass wir drei uns musikalisch gesucht und gefunden haben. Das klingt zwar wie ein Klischee, aber es ist gar nicht selbstverständlich das eine Band vom ersten Ton an miteinander harmoniert.

 

 

 



Was war euer erster Auftritt?
Tobi:
Unser erster Auftritt war ein Workshop an der Hamburg School of Music.
 
Worum ging es bei dem Workshop?
Maik: Wir hatten Probleme, einen Frotmann/Frau zu finden und entschlossen uns schliesslich, mit Vocal Samples zu arbeiten.
Wir haben den Studenten dort demonstriert, wie man programmierte Beats Live umsetzt.

Was unterscheidet Euch von anderen Bands?
Danny: Die Tatsache, dass eine feste Band mit unterschiedlichen SängerInnen zusammenarbeitet unterscheidet uns von anderen Bands. Wir arbeiten mit großartigen KünstlerInnen die unsere Vision von Sound und Stil teilen. Bei unserer EP „Kontakt.“ waren dass zum Beispiel Jenniffer Kae und Saint Lu, zwei Musikerinnen aus Berlin, die den Songs einen coolen R´n´B und Urban Pop Style verpassten. Wir arbeiten mit Leuten zusammen, die unserem Sound etwas entgegensetzen können.
Maik: Ich glaube, dass unser Bandsound auf jeden Fall etwas ist, dass uns von anderen unterscheidet. Die extrem unterschiedlichen Einflüsse von uns Dreien und unsere Atitüde formen unseren einzigartigen Sound und sorgen für eine starke Präsenz auf der Bühne.
 
Wie klingt der typische monoPunk Sound?
Tobi: Das muss man sich selber anhören..oder ihr schaut mal in die Amazon Rezensionen des 2013 Live Albums von Max Mutzke rein. Da steht unter anderem: “Für die Grooves und die Soundästhetik hat man sich von John Mayer ("Where the light is") inspirieren lassen - halt ohne Gitarre, dafür mit Piano/Synths, finde ich großartig!” Artikel Quelle: amazon.de

Wie geht es weiter mit monoPunk?
Danny:
Wir haben gerade unsere EP veröffentlicht und beenden gerade die Arbeit an dem neuen Max Mutzke Album. Und dann freuen wir uns schon darauf, dass neue Material von Max bald auch wieder live performen zu können. Reinhören: iTunes

 



 

       
 
 
 
 

 

 

@monopunk123  

 

 

 

 
© 2016 monoPunk. Alle Rechte vorbehalten. Impressum - Datenschutzerklärung